Erstes Punktspiel der jungen Pfeffergirls

Nicht mit Ruhm bekleckert hat sich leider unser prominenter Gegner bei seinem Gastspiel gegen unsere jüngsten Mädels:  als Berliner Meisterschaftsaspirant und Oberligateam in der LL wu12 spielerisch natürlich unterfordert, fanden unsere Gäste leider keinen Weg, die im Mini/u12-Spielbetrieb geforderten Maßstäbe einzuhalten, denen zufolge alle Kids am Spiel teilnehmen und auch Körbe erzielen können sollen. Weil auch die anderen 3 „Oberligateams“ in der LL wu12 nicht besser waren, fielen die produzierten Spielergebnisse aber bereits beim BBV und der Minikommission auf, welche prompt reagierte!

Wir hoffen also, dass es sich um einen „Ausrutscher“ gehandelt hat, und sagen zum Spiel unserer Mädels nur soviel: der Jubel über unsere zwei ersten Körbe war mindestens 4 mal so laut, wie die Summe allen müden Klatschens über die zahllosen Körbe unseres Gegners zusammengenommen!

Und zwar verdient! Ihr seid Spitze, Mädels! Weiter so!

        

Saisonstart der Jugendteams mit unerwarteten Ergebnissen

Am ersten und zweiten Spieltag der neuen Saison mussten unsere Teams mu14 _1 , mu12 und (gleich zweimal) u11 ran.

Die mu14, die in der gesamten letzten Saison kaum zu schlagen war, ließ erstaunlicherweise bei DBV Charlottenburg 4 die Punkte liegen und verlor 70:78. Das Team hat allerdings – das zeigte sich schon beim verpatzten Qualiturnier im Sommer – nach wie vor hauptsächlich eine Aufgabe: die neuen Jahrgänge gut in ein Team einzubinden. Mancher Trainer soll da eine Auftaktniederlage schon als ziemlich förderlich angesehen haben … !

Überraschen konnte hingegen die mu12, welche überwiegend aus der mu12_2 der letzten Saison hervorgegangen ist, wo wir nie ein Spiel gewinnen konnten. Dieses Jahr hingegen zeigte das Team von Anfang an, was es letztes Jahr gelernt hat, und erspielte sich in einem teils engen, am Ende aber recht deutlichen Match gegen die Dragons 2 ein tolles 61:44. Die Bezirksliga starten wir daher diesmal zur Abwechslung mal mit dem Ausblick von der Tabellenspitze.

Zum ersten Mal haben wir diese Saison ein Team in der u11 gemeldet, damit unsere Anfänger auch in einer Mini-Liga gegen andere Anfängerteams spielen können. Weil es in der Altersklasse nicht genügend Mädchenteams in Berlin für eine eigene Liga gibt, spielen allerdings auch schon etwas erfahrenere Mädchenteams hier, und mit SSC Südwest 3 hatten wir genau ein solches Team erwischt. Die Mädels zeigten unseren Frischlingen ziemlich eindrücklich, wo der Hammer hängt und gewannen deutlich und didaktisch sehr wertvoll mit 48:12.

Wieviel und wie schnell man aus so etwas lernen kann, zeigte die u11 gleich am nächsten Tag gegen den Friedenauer TSC, wieder ein reines Mädchenteam. Eine super Teamleistung, deutlich weniger Ballverluste, eine tolle Defense, viele Korbwürfe und vor allem die „Herrschaft über die Bretter“ (80% der Offensiv-Rebounds) zeichneten das Spiel aus. Am Ende stand es verdient 47:23.

Saisonstart in der Malmöer Strasse

Zum Saisonauftakt 2018/19 am Samstag, 1.9.2018 um 10.00 Uhr empfangen unsere Jüngsten von der mu11 den SSC Südwest 3 zu ihrem ersten Ligaspiel überhaupt.

Anschliessend um 12.00 Uhr spielt die mu12 gegen die Basket Dragons Marzahn 2.

Unsere mu14 1 hat zeitgleich um 10.00 Uhr ein Auswärtsspiel gegen DBV Charlottenburg 4.

Am Sonntag, 2.9.2018 um 12.00 Uhr ist die mu11 gleich nochmal gegen den Friedenauer TSC 2 gefragt, diesmal auswärts.

Für alle anderen Teams geht es erst am 8. und 15.9 2018 richtig los. Wir hoffen auf zahlreiche Fans und einen gelungenen Start!

Heisses Turnier am Senefelder Platz

Unser Turnier mit dem komischen Namen, das 3. SGBBM (auch s‚Gebb’m genannt) auf den beiden Open Courts der Grundschule am Senefelder Platz war dieses Jahr im wahrsten Sinne des Wortes eine heisse Sache. Bei über 30 Grad im Schatten (und davon gab es nicht viel!) traten diesmal fast 50 Kinder in 12 Teams und 3 Altersklassen an:

 

 

 

 

u8: 1. Pfefferkörbe – 2. Die Nikes – 3. Dinosaurier – 4. Klingelkörbe

u10: 1. Pfefferkerle – 2. Tonne – 3. Egal – 4. Pfefferküken

u12: 1. Bulls – 2. Hirnies – 3. Fleischwolf – 4. Die Starken

 

 

 

 

Glückwunsch den diesjährigen Turniersiegern! Aber auch und vor allem: allen Teams, die wieder mit vollem Einsatz gedribbelt, gepasst und geworfen haben, egal, ob Sieg oder Niederlage!

Ein besonderes Kompliment dieses Jahr geht an unseren Jules. Während er – zeitweise nur als „Duo-Team/French Connection“ – mit den Pfefferkörben in der u8 dominierte, trug er auch als „Leihspieler“ für die Pfefferkerle in der u10 zu deren Überraschungssieg über die Titelverteidiger „Tonne“ bei (11:8).

Hervorzuheben ist auch, dass nach einem Jahr des Aufbaus richtig viele Basketball-Mädels mitspielten: fast 40% inkl der Mixed-Teams und 3 von 12 Teams! Weiter so!

Die vollmundig angekündigte, geheimnisumwitterte Gruppe mit dem Namen „Radical Bearded Grown-Up Cheerleaders“  hatte allerdings wohl „Lampenfieber“ bekommen. Mancher munkelte auch, der warme Freitagabend und eine übergroße Zahl von Kaltgetränken hätten auch mit hineingespielt …. aber wie sagt der rosarote Panter? Heute ist nicht alle Tage, wir warten wieder, keine Frage !!!

Zum 3. Mal: unser Miniturnier Senefelder GS Open Air

Endlich steht er fest, der Termin für unser Turnier mit dem komischen Namen. Das 3. SGBBM (auch s‚Gebb’m genannt) auf den beiden Open Courts der Grundschule am Senefelder Platz findet auch dies Jahr statt.

Am Samstag den 9.6.2018 ab 10.00 wollen wir wieder in zwei Altersklassen ein spaßbetontes Turnier spielen. Wir erwarten etliche Teams aus dem Mini- und Jugendbereich der Pfefferbaskets und der ViktoriaBaskets, sowie von den Grundschulen Senefelder Platz, Teutoburger Platz. Bei den Wieseln und der MBA hoffen wir auch wieder auf eine Turnierteilnahme.

Und natürlich setzen wir auf einen hippen Fanblock! Gerüchten zufolge soll sich an der Senefelder GS eine geheimnisumwitterte Gruppe mit dem Namen „Radical Bearded Grown-Up Cheerleaders“ zusammengefunden haben …. wir sind total gespannt !!!

plakat 3.SGBBM

Streetball Turnier und PankowFestival

Für alle Basketballbegeisterten – ob klein oder groß: 

am am Sonntag, den 27.05.18 ab 13 Uhr findet wieder unser Streetball-Turnier im Rahmen des 12. PankowFestivals von Pfeffersport statt. Wer nicht gleich mit seinem Team kommt: wir stellen auch vor Ort & spontan Teams zusammen!

 

Wir freuen uns auch über eine rege Teilnahme aus dem Jugendbereich der Pfefferbaskets (ab U8) mit möglichst vielen Teams (3 Spieler=Team)! Sagt auch gerne euren basketballinteressierten Freunden Bescheid und bringt sie einfach mit!
Wenn wir genügend Spieler*Innen aus dem Minibereich zusammenbekommen, können wir auch eine oder zwei Korbanlagen mit 2,05m oder 2,60m einstellen für einen u12-Dunkingwettbewerb!

In der gesamten Max-Schmeling-Halle (A+B) gibt es wie immer jede Menge sportliche Attraktionen für Kinder, ein sportliches und kulturelles Fest mit vielen Möglichkeiten zum Mitmachen und Anschauen. Alle Angebote sind kostenlos. Einfach vorbeikommen und mitspielen!

Max-Schmeling-Halle, Am Falkplatz 1, 10437 Berlin

Berliner Miniturnier: dabeisein ist alles!

Für die Teams der Berliner Traditionsvereine ist es ein Saisonhöhepunkt: das Berliner Miniturniervom 12. und 13. Mai, dieses Jahr wieder in der Max-Schmeling-Halle.

Unsre jüngsten Pfefferbaskets sind nun zwar zum zweiten Mal in Folge dabei – aber als Saisonhöhepunkt ist es in vielen Köpfen noch nicht so drin: bei sonnigem Wetter spielten daher sieben Kinder zwischen 7 und 11 Jahtren in der älteren Gruppe (u11)und hatten dort teils gegen ziemlich große Namen zu bestehen (… und auch ziemlich große Kinder!). Umso toller, war es, dabei gewesen zu sein. Sowohl gegen Turniersieger Rendsburg, als auch gegen den zweiten Alba gelb gab es eine richtig passable erste Halbzeit (16 min durchlaufende Uhr) mit jeweils über 10 Pkt und unter 15 Pkt Rückstand (Alba vs Pfefferbaskets: 24:12).

Am Ende gab es eine Urkunde für den 10. Platz – nur 3 Plätze hinter TUSLi!

 

 

 

 

 

 

Pfeffergirls gehen zum ersten Mal über 4×10 Minuten

Eine Lücke im Spielplan des 4.3.2018 haben die Pfeffergirls gut genützt und die Jungs von der u12-2 nach deren Bezirksligaspiel gegen den SSC Südwest (22:72) zu einem Match über die volle Spielzeit herausgefordert. Spieler und Trainer der u12-1 kümmerten sich um Kampfgericht und Schiedsrichter … und die nötige Tiefe der Bank.  Weil das eine Premiere für die Pfeffergirls war, gibt’s dazu eine angemessene Kurzreportage!

Das 1. Viertel holten sich unsere Mädels gleich mit 9:6. Kurz nach Beginn des 2. Viertels nahm allerdings der gegnerische Coach – selber Playmaker unserer siegesverwöhnten mixed u14 – eine Auszeit und redete Tacheles mit seinen Jungs. Das tat denen gut, die Foulquote ging runter (nach Foultrouble in Viertel 1, nur 1 Foul in Viertel 2) und das Scoring hoch: am Ende drehte die u12-2 das Spiel, die Pfeffergirls machten nur 2 Körbe und standen zur Pause bei minus 10!

Nach der Pause wurde der Vorprung sogar noch weiter ausgebaut, bevor im letzten Viertel die Kampfrichter die Stifte hinwarfen, Trikots überstreiften, und den Pfeffergirls zu Hilfe eilten: mit 12: 4 in Viertel 4 ein versöhnlicher Ausgang für beide Teams und mit dem Endstand von 34:48 für u12-2 dennoch eine gelungene Premiere über 40 Spielminuten der Pfeffergirls.

Neukölln gewinnt beim Pfefferbaskets Beginner’s Turnier!

Eine Halle voller Kinder und einen ungeschlagenen Turniersieger vom TuS Neukölln hatten die Pfefferbaskets beim erstmalig ausgetragenen Beginner’s Turnier zum Ausklang des Pfefferbasket Winter Weekend zu verzeichnen.

 

 

Ziel unseres Turniers mit 3 Gäste- und 3 Pfefferbasket-Teams war aber von Anfang an, Beginner-Teams mit wenig oder keiner Spielerfahrung zum Einsatz zu bringen – daher galt für alle: der Weg ist das Ziel und die Hauptsache ist Spielpraxis zu bekommen.

Am stärksten umkämpft war das Spiel um den 5. Platz, dass unter lautstarker Teilnahme zahlreicher mitgereister Eltern in die Overtime ging, und schließlich hauchdünn von den Weddinger Wieselmädchen (mit paar Wieselmännchen als Support) 12:10 gewonnen wurde. Kompliment auch an die unterlegenen Siemensstädter, die trotz harter Vorrundengruppe nie aufsteckten und einen super Teamgeist zeigten.

Den 3. Platz spielten die Pfefferbaskets untereinander aus, wobei erwartungsgemäß die mu12-2 die Nase vorn hatte vor der mu10 (und jünger!). Das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss leider nicht vor, Gerüchten zufolge hat es sowieso der Kuckuck gefressen …!

Unsere stark aufspielenden Pfeffermädels lieferten nach enger Gruppenphase dem ohne Zweifel spielstärksten Team vom TuS Neukölln ein ordentliches Finale, das die Neuköllner aber mit 27:12 letztlich klar für sich entscheiden konnten. Gratulation zum Turniersieg nach Neukölln und Hut ab vor unseren Pfeffermädels!

 

Ergebnisse aus der Gruppe A :

      
Pfefferbasket MädchenPfefferbasket mu1013:23Pfefferbaskets mu12-2SC Siemensstadt38:4
Pfefferbasket mu10Weddinger Wiesel Mädchen8:16Pfefferbaskets mu12-2TuS Neukölln13:22
Pfefferbasket MädchenWeddinger Wiesel 26:9SC SiemensstadtTuS Neukölln3:28