Pfeffergirls gehen zum ersten Mal über 4×10 Minuten

Eine Lücke im Spielplan des 4.3.2018 haben die Pfeffergirls gut genützt und die Jungs von der u12-2 nach deren Bezirksligaspiel gegen den SSC Südwest (22:72) zu einem Match über die volle Spielzeit herausgefordert. Spieler und Trainer der u12-1 kümmerten sich um Kampfgericht und Schiedsrichter … und die nötige Tiefe der Bank.  Weil das eine Premiere für die Pfeffergirls war, gibt’s dazu eine angemessene Kurzreportage!

Das 1. Viertel holten sich unsere Mädels gleich mit 9:6. Kurz nach Beginn des 2. Viertels nahm allerdings der gegnerische Coach – selber Playmaker unserer siegesverwöhnten mixed u14 – eine Auszeit und redete Tacheles mit seinen Jungs. Das tat denen gut, die Foulquote ging runter (nach Foultrouble in Viertel 1, nur 1 Foul in Viertel 2) und das Scoring hoch: am Ende drehte die u12-2 das Spiel, die Pfeffergirls machten nur 2 Körbe und standen zur Pause bei minus 10!

Nach der Pause wurde der Vorprung sogar noch weiter ausgebaut, bevor im letzten Viertel die Kampfrichter die Stifte hinwarfen, Trikots überstreiften, und den Pfeffergirls zu Hilfe eilten: mit 12: 4 in Viertel 4 ein versöhnlicher Ausgang für beide Teams und mit dem Endstand von 34:48 für u12-2 dennoch eine gelungene Premiere über 40 Spielminuten der Pfeffergirls.