Licht & Schatten

Weiter auf der Gewinnerstrasse ist die U16: mit 26 Pkt. Differenz konnten am Wochenende die bisher noch ungeschlagenen Dragons nach Marzahn zurückgeschickt, und damit eindrücklich die Dominanz der Pfefferbaskets in der BZA bestätigt werden: die Dragons waren das einzige andere bisher ungeschlagene Team der Liga und hatten sich berechtigte Hoffnungen auf ein enges Spiel gemacht. Unser Team hingegen könnte sich bald neuen Herausforderungen stellen: sowohl in der LLA als auch LLB haben einige Teams bisher kein oder nur ein Spiel gewinnen können – vielleicht steht ja hier zur Halbzeit ein Schichtwechsel in die Landesliga an, wo man sich an TUSLi oder Alba 4, Hermsdorf 2 oder Empor1 messen kann?

 

Langsam aus dem Schatten treten hingegen die U14_2. Das neue mixed Team um Trainer Ruben ist im Training super nachgefragt, meist sind mehr als 15 Spielerinnen und Spieler am Start. Doch als Team, das ganz überwiegend aus Anfängern im Spielbetrieb besteht, wurde in den bisherigen Spielen schon viel Lehrgeld bezahlt (ja, auch jenes „Lehrgeld“, das der BBV gelegentlich einer Wertung einstreicht…). Beim Auswärtsspiel gegen die Dragons 2 scorten unsere nur zu fünft (!) angetretenen Pfefferbaskets hingegen zum ersten mal für 40 Pkt. und verdoppelten damit fast ihre bisherige maximale Korbausbeute. So viele Punkte machte der AC Berlin im September lange nicht gegen die Dragons: wir dürfen also hoffen, dass beim Heimspiel gegen den drittplatzierten AC am Samstag (12.00 Uhr in der Malmöer Str 8) mal „der Knoten platzt“!