Die Pfeffergirls diesmal knapp dran!

Fast hätte es diesmal gereicht: im ihrem dritten Spiel lieferten sich die jüngsten Pfeffermädels am Sonntag Morgen ein spannendes Spiel in der Max-Schmeling-Halle gegen ALBA Falkplatz 4.

Am Ende hatten aber die Alba-Mädels knapp die Nasen vorn und gewannen mit 38:32.  Am 13.10. geht es nun zu Hause gegen die Berlin Baskets, die im September auch mit 6 Punkten gegen ALBA Falkplatz verloren haben und gerade bei den Mädels aus Pankow ihren ersten Sieg um nur 1 Punkt verpasst haben: das dürfte sehr sehr spannend werden!

 

 

Im aus OL, LL und Bezirksliga sammengesetzten wu12- Spielbetrieb wollen wir  für diesen Spieltag lobend das ALBA-1 Oberligatema erwähnen, nachdem wir ja hier (und auch bei der Minikommission des BBV) nicht mit Kritik am ergebnisfixierten Spiel unserer vermutlich besten Berliner Basketballerinnen gespart hatten: gegen die Dragons hielten sie sich diesmal zurück, lieferten kein 3-stelliges Ergebnis, und liessen Marzahner diesmal richtig mitspielen. Geht doch!

Jetzt hoffen wir, dass mit Lok Bernau auch noch das letzte der OL-Teams „lernt“, was eigentlich im Mini/u12- Bereich Standards des Deutschen Basketball Bunds zur Spielkultur sind, und dass Alba Hausburg als LL- „Lehrling“ nicht bereits unterwegs in die falsche Richting ist: denn wer an einem Tag 136 Punkte gegen die Baskets austeilt, der bekommt am nächsten Tag 109 von Bernau eingeschenkt …. puh, muss das wirklich sein? The winner takes it all?

Bis zum 10. und 17.11.2018, wenn wir diese beiden Teams zu Gast haben werden, hoffen wir also auf euch: Mädels, habt mehr Spass und seid weniger verbissen! Guckt euch die OL-Teams in der LLA an, die produzieren auch nicht so seltsame Ergebnisse.